Presseinformation-6-2015

15. September 2015

Automobile Entwicklung in Ost und West:
Sonderschau "Klassiker der deutschen Teilung"

Bei der MOTORWORLD Classics Berlin, die vom 8. bis zum 11. Oktober 2015 erstmals an den Start geht, darf eines nicht fehlen: Klassiker der deutschen Teilung. Und so können die Messe-Besucher auf die gleichnamige Sonderausstellung gespannt sein. In Halle 14 wird die über vier Jahrzehnte währende Trennungsgeschichte des Automobilbaus mit außergewöhnlichen Raritäten sichtbar und erlebbar. Unter anderem werden ein Melkus RS 1000 und ein Horch P 240 aus dem Osten zu sehen sein, aus dem Westen beispielsweise ein BMW M1 und ein Borgward Lloyd Kombi.

Trabant und Käfer gelten auf beiden Seiten des ehemals geteilten Deutschlands als wohl bekannteste Modelle. Doch das ist längst nicht alles, was der teutonische Automobilbau auf beiden Seiten der Grenze zu bieten hatte. Die MOTORWORLD Classics Berlin widmet die Halle 14 der Sonderschau „Klassiker der deutschen Teilung“. Im Mittelpunkt: Fahrzeugpaare aus Ost und West über vier Dekaden hinweg. Die Sonderausstellung macht sichtbar, wie sich die automobile Entwicklung nach dem zweiten Weltkrieg in beiden Teilen Deutschlands fortsetzte. Beginnend bei den Neuheiten der 1990er Jahre blickt die Sonderschau zurück bis in die 1950er Jahre der geteilten Nation. Ein Lloyd Kombi des Bremer Automobilherstellers Borgward sowie ein AWZ P 70 Kombi aus Zwickau – beide zur Verfügung gestellt vom PS.SPEICHER in Einbeck – repräsentieren als kleine, erschwingliche Transporter die Zeit des Wiederaufbaus. Auch ein Horch P 240, das repräsentative Oberklassefahrzeug, das von 1956 bis 1959 im ehemaligen VEB Horch-Werk in Zwickau entwickelt und hergestellt wurde, ist Teil der Ausstellung. Dieser wird vom August-Horch Museum in Zwickau bereitgestellt.

Als Unikat eines einzelnen Autobauers zeigt die MOTORWORLD Classics Berlin außerdem den ‚Wendt-Wagen‘. Der gleichnamige Privatbesitzer eines VW-Kübel-Chassis‘ entwickelte aus allem, was an Teilen in der DDR verfügbar war, sein eigenes Familienauto. Der BMW M1 – vom BMW Museum in München zur Verfügung gestellt – und ein Melkus RS 1000 aus der Dresdner Rennmanufaktur spiegeln wiederum die Epoche der 1970er Jahre wieder, in denen auf beiden Seiten der Mauer die Rennsportleidenschaft des Volkes aufblühte. Umrahmt von Erinnerungen des geteilten Deutschlands zeigt die Sonderschau auf der MOTORWORLD Classics Berlin eindrucksvoll auf, dass sich die Automobil-Enthusiasten auf beiden Seiten der Mauer nicht bremsen ließen.


 
Hier können Sie die Text- und Bilddateien zu dieser PR-Info herunterladen:
icon-doc MOTORWORLD_Classics BER_Sonderschau_PM6_2015-09-15.doc
378 KB
 
icon-jpg MOTORWORLD_Classics BER_Sonderschau_PM6_Bild 1_2015-09-15.jpg
682 KB
 MOTORWORLD Classics-BER Sonderschau PM6 Bild-1 2015-09-15-tn
icon-jpg MOTORWORLD_Classics BER_Sonderschau_PM6_Bild 2_2015-09-15.jpg
614 KB
 MOTORWORLD Classics-BER Sonderschau PM6 Bild-2 2015-09-15-tn
icon-jpg MOTORWORLD_Classics BER_Sonderschau_PM6_Bild 3_2015-09-16.jpg
233 KB
 MOTORWORLD Classics-BER Sonderschau PM6 Bild-3 2015-09-16-tn
     

MOTORWORLD Classics Berlin

Messe Berlin ExpoCenter City
North Entrance
Messedamm 2
14055 Berlin

Newsletter abonnieren

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten erhalten Sie in unserem Datenschutzhinweis.
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten? Zur Abmeldung

20. - 24. November 2019

Lange Nacht der Oldtimer
20. November 2019, ab 18.00 Uhr

Publikumstage
Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. November 2019
Öffnungszeiten: 10.00 - 18.00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok